Mehr Lesen...

fairCASH: Digitales Bargeld zum anonymen Bezahlen per Handy

Neues Bezahlmodell für Mesopayment

Sie hat ausgedient: die Lohntüte, in der die Arbeitnehmer wöchentlich ihr Geld erhielten - bar, wohlgemerkt. Längst haben wir uns an den bargeldlosen Zahlungsverkehr gewöhnt. Nicht nur, um den Lohn oder das Gehalt aufs Konto zu bekommen, sondern auch, um selbst Zahlungen abwickeln zu können. Dabei ist das Bargeld nicht verschwunden. Noch immer hat jeder von uns ein Portemonnaie für die Münzen und Scheine, die vor allem dem täglichen Einkauf dienen. Doch das muss nicht immer so bleiben. Der in Kiel lebende Ingenieur Heinz Kreft hat eine Firma gegründet, die dieses Geld einführen soll: fairCASH. Die Idee: Künftig soll man per Chip im Handy ebenso bezahlen können wie mit den Münzen und Scheinen in der Geldbörse. Per Lohn- bzw. Gehaltszahlung könnte der Chip gefüllt werden. Den digitalen Münzen hat Heinz Kreft den Namen "eCoins" gegeben. Und das Portemonnaie der Zukunft heißt "eWallet", womit konkret der Chip gemeint ist.

Datalus