Mehr Lesen...

LG zeigt Smartphone-Prototypen mit Windows Phone 7

Bisherige Handys bekommen kein Update auf das neue Betriebssystem


LG will im Herbst als einer der ersten Hersteller ein Smartphone mit dem neuen Betriebssystem Windows Phone 7 von Microsoft auf den Markt bringen. Gegenüber Engadget in New York zeigte der Hersteller bereits den Prototypen eines Handys, bei dem das neue Betriebssystem zum Einsatz kommt.

Beim Prototypen handelt es sich um einen Slider mit vollständiger QWERTY- bzw. QWERTZ-Tastatur. Dem Bericht zufolge soll das Smartphone dennoch kaum dicker als beispielsweise das Apple iPhone sein. Genaue technische Daten gibt es noch nicht. Marktreif soll ein erstes Windows-Mobile-7-Modell rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft sein.
Ersten Berichten zum Prototypen zufolge verfügt das neue Smartphone-Flaggschiff über eine 5-Megapixel-Kamera und einen kapazitiven Touchscreen mit Multitouch-Steuerung. Zudem soll das Handy neben GSM und UMTS inklusive HSPA-Unterstützung auch ein WLAN-Funkmodul, Bluetooth und einen GPS-Empfänger für die mobile Navigation an Bord haben, zumal diese Features auch von Microsoft vorausgesetzt werden.
Optisch erinnert das LG-Modell beispielsweise an das Motorola Milestone, das jedoch deutlich dicker und schwerer als das neue Windows-Phone-Flaggschiff ist. Da sich das Gerät noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, ist damit zu rechnen, dass sich die Spezifikationen bis zur Markteinführung noch ändern. Auch der angepeilte Verkaufspreis ist noch nicht bekannt.

Kein Update für bisherige Windows-Mobile-Handys


Als das HTC HD2 im vergangenen Jahr auf dem Markt eingeführt wurde, ging die Fachwelt davon aus, dass sich das Gerät auf das neue Betriebssystem Windows Mobile 7 aktualisieren lässt, sobald diese Firmware verfügbar ist. Nun ist aus Windows Mobile 7 allerdings Windows Phone 7 geworden - verbunden mit strengen Hardware-Auflagen, die die Hersteller erfüllen müssen, wenn sie ein Smartphone mit diesem neuen Microsoft-Betriebssystem ausstatten wollen.
An diesen Auflagen scheitert nun auch das denkbare Update für das aktuelle Windows-Mobile-Flaggschiff von HTC, das einen 4,3 Zoll großen Monitor hat. Das berichtet das australische Portal APC. Zwar würde das HD2 einen Großteil der Anforderungen erfüllen. Es verfüge aber über fünf statt der in den Spezifikationen festgelegten drei Menü-Tasten.
Wie es im APC-Bericht, der sich auf Aussagen der Microsoft-Managerin Natasha Kwan stützt, weiter heißt, erfüllen auch alle anderen bisherigen Windows-Mobile-Handys nicht die Auflagen für ein Update. Somit müssen die Besitzer mit dem bereits bekannten Betriebssystem leben, das künftig den Namen Windows Phone Classic tragen wird.

Quelle

 Kommentare 

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

 Kommentar schreiben 

Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Datalus