Mehr Lesen...

Mozilla Firefox 4 steht vorab zum Download bereit

Offiziell kommt der neue Browser am morgigen Dienstag

Bereits seit einigen Monaten steht die neueVersion 4 des Mozilla-Firefox-Browsers in einer Beta-Version vor Verfügung. Die Veröffentlichung der endgültigen Variante hatte Mozilla für den morgigen Dienstag, 22. März, angekündigt. Per FTP lässt sich der Browser aber auch jetzt schon bei Mozilla herunterladen. Auch auf verschiedenen Download-Portalen ist Mozilla Firefox 4 bereits in der endgültigen Version verfügbar.

Interessenten, die per Web-Browser auf den Mozilla-Server zugreifen, erhalten den Hinweis, dass der Browser noch nicht ganz fertiggestellt ist und ein Release Candidate zum Download zur Verfügung steht. Wer jedoch nach der Installation die Informationen zur Browser-Version herunterlädt, erhält keine Einblendung zu einer Beta-Version oder zu einem Release Candidate mehr.

Â

Â

Offiziell noch immer Mozilla 3.6.15 die aktuelle Version

Die Wahrscheinlichkeit, dass Mozilla die derzeit aktuelle Version von Firefox 4 auch morgen auf seiner Homepage als neue offizielle Browser-Variante bewirbt, ist demnach groß. Lediglich wenn sich herausstellen sollte, dass Firefox 4 noch Fehler enthält, könnte der Anbieter ein weiteres Update anbieten oder die offizielle Freigabe des Browsers nochmals verschieben. Derzeit wird auf der Mozilla-Homepage noch Firefox 3.6.15 als aktuelle Browser-Variante beworben.

Wer schon bisher eine Vorab-Version des Firefox-4-Browsers verwendet hatte, bekommt die jetzt veröffentlichte Variante automatisch als Update angeboten. Interessenten, die bislang Firefox 3.6 verwenden, müssen den neuen Browser manuell installieren. Dabei bleiben alle Browser-Einstellungen erhalten, wie sich im kurzen Test von teltarif gezeigt hat.

Firefox 4 optisch überarbeitet und schneller

Bei Firefox 4 ist die Menüleiste standardmäßig ausgeblendet, um mehr Platz für die Anzeige der gewünschten Webseite zu schaffen. Das Lesezeichen-Menü ist weiterhin vorhanden und wird am rechten Ende der Lesezeichen-Symbolleiste angezeigt. So sind alle Favoriten auch ohne Anzeige des Hauptmenüs verfügbar.

Auf Wunsch lässt sich das Hauptmenü wieder permanent einblenden. Für den normalen Gebrauch sollte es jedoch ausreichen, die Leiste über die ALT-Taste auf der Tastatur bei Bedarf einzublenden. Mozilla hat seinen Browser optisch überarbeitet. Vor allem ist Firefox 4 aber deutlich schneller als sein Vorgänger, wie sich ebenfalls im kurzen Test gezeigt hat. An die Surf-Geschwindigkeit von Google Chrome kam der neue Mozilla-Browser dennoch nicht heran.

Â

Quelle

Â

 Kommentare 

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

 Kommentar schreiben 

Bitte logge dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
Gr@n@dE