Mehr Lesen...

Office 2011 für Mac erscheint Ende Oktober

Apple überarbeitet iMac-Modelle und stellt Magic Trackpad vor


Ende Oktober wird Office für Mac 2011 hierzulande erhältlich sein und damit den schon ein wenig in die Jahre gekommenen Vorgänger Office 2008 auf dem Mac-Rechner ablösen. Den Nutzern stehen mit "Home & Student" und "Home & Business" wie gewohnt zwei Programmeditionen zur Verfügung, die sich sowohl an Privatanwender als auch an Geschäftskunden richten. "Home & Student" enthält neben der Textverarbeitung Word und der Tabellenkalkulation Excel auch die Präsentations-Software PowerPoint sowie den Messenger von Microsoft. Die Einzelversion gibt es für 109 Euro, das Office-Paket mit drei Lizenzen kostet 139 Euro.
Die Business-Variante enthält im Gegensatz zu "Home & Student" noch die Mail-Software Outlook. Die Einzellizenz kann für 249 Euro erworben werden. Alternativ bietet Microsoft eine Office-Version mit zwei Lizenzen für 379 Euro an. Übrigens: Nutzer, die zwischen dem 1. August und 30. November Office 2008 für Mac kaufen, erhalten im Rahmen der Microsoft Office Technologie Garantie ein kostenloses Download-Upgrade auf Office 2011.

Neue Apple-Hardware

Neuigkeiten gibt es auch aus dem Apple-Hauptquartier im kalifornischen Cupertino. Der Hersteller hat in der vergangenen Woche gleich eine ganze Reihe an neuer Hardware vorgestellt. Alle aktuellen iMac-Modelle sind demnach mit Intel Core i3-, i5- und i7-Prozessoren (mit bis zu 3,6 GHz) sowie einem leistungsfähigeren Grafikchip ausgestattet. Der Einsteiger-iMac besitzt ein 21,5 Zoll-Breitbild-Display, einen Intel Core i3-Prozessor mit 3,06 GHz Taktfrequenz sowie 4 GB DDR-Arbeitsspeicher und kostet in der Standardausführung 1 199 Euro.
Neu vorgestellt wurde auch das Magic Trackpad, das die Multi-Touch-Gestensteuerung der MacBooks auf den Desktop bringen soll. Laut Apple ermöglicht das 69 Euro teure, drahtlose Trackpad dem Anwender einfaches, dynamisches Scrollen von Dokumenten, Ein- und Auszoomen mit zwei Fingern, Drehen von Bildern sowie Blättern von Webseiten und Bildergalerien. Zudem kann das Pad so eingestellt werden, dass es Ein- oder Zwei-Tasten-Befehle ausführt

Quelle

 Kommentare 

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

 Kommentar schreiben 

Bitte logge dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
Datalus